VORREITER FÜR UMWELT UND KLIMA.



Stadt und Kreis müssen beim Klimaschutz vorangehen. Soweit der Denkmalschutz es zulässt, sollte jedes geeignete Dach kommunaler Gebäude für die Stromerzeugung genutzt werden - sei es durch kommunale Betriebe, sei es durch Verpachtung der Dächer. Und auch bei Fuhrpark, Straßenbeleuchtung und Gebäudewärme muss der Fokus künftig bei der Nutzung nachhaltiger Technologie liegen.

Die Stiftungen des Landkreises sind ein Erfolgsmodell. Ich setze mich für eine weitere Stiftung für Natur- und Klimaschutz ein, um die Finanzierung entsprechender Projekte auf ein solides Fundament zu stellen.